Niederlage im "Reserve-Pokal"

Am Samstag durfte die 2.Mannschaft ihr erstes Pokalspiel im Zuge des „Reservepokals – Gasthof zum Goldenen Anker“ absolvieren. Gegner war die SG Zschornewitz/Muldenstein II. Unserer ersten Männermannschaft aus der Vorsaison noch gut bekannt und die wohl stärkste Mannschaft der Kreisliga Süd.

Trainer Hardy Piston standen mal wieder etliche Spieler nicht zur Verfügung. Mit Robert Hübner, Andreas Lehmann, Kevin Wetzel und Falko Möws kamen dadurch 4 Spieler zu ihrem Saisondebüt. Wir hoffen, dass alle vier auch weiterhin zur Verfügung stehen werden. Unterstützt wurde die Zweite außerdem von Marcus Langer, Stefan Pigors, David Richter und Marcus Piston.

Die erste Chance des Spiels hatte M. Piston, der nach einem Ballverlust des Zschornewitzer Mittelfelds drei Mann stehen ließ und mit links knapp übers Tor schoss. Die erste halbe Stunde stand die FSV Abwehr um F. Möws, D. Richter und R. Hübner sehr souverän und ließ bei sehr hohen Temperaturen wenig zu. Nach einer halben Stunde musste Robert Hübner nach einem Schlag aufs Sprunggelenk lange draußen behandelt und schließlich ausgewechselt werden. Wir wünschen Robert eine schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr.
P. Schuckelt kam für ihn ins Spiel. Nach dieser Umstellung hatte der FSV große Probleme sich wieder zu ordnen. Große Lücken taten sich im Defensivbereich auf, so dass kurz vor Halbzeitpfiff der Gastgeber zum 1:0 einnetzen konnte. Nach einem schnellen Angriff über die linke FSV Seite, spielte man sich in Überzahl bis zur Grundlinie durch und Rene Relius konnte den Pass nach innen direkt verwandeln. M. Langer im Tor konnte nur noch hinter der Linie klären.

In der zweiten Hälfte versuchte der FSV im Mittelfeld um Tom Richter, M. Piston und S. Pigors noch offensiver zu agieren und kam zu weiteren Chancen. K. Wetzel schloss nach einem Fehlpass der Gastgeber allein vor dem Torhüter etwas zu überhastet ab. Auf der anderen Seite war es dann Carsten Heinrich nach 60 Minuten, der nach einem langen Ball wieder über die linke FSV Seite den Querpass aus Nahdistanz versenkte. Der FSV versuchte weiter, zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen. Man merkte allerdings auf beiden Seiten, dass mit zunehmender Spieldauer die Kräfte mehr und mehr nachließen und sich viele Konzentrationsfehler einschlichen. M. Piston auf Seiten des FSV hätte noch 2-3 gute Möglichkeiten gehabt, den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterte allerdings mehrfach an der zweikampfstarken Abwehr der Zschornewitzer, die sich aber oft auch nur mit einem Foul zu helfen wussten. So war es dann 10 Minuten vor Schluss wieder ein langer Ball, der zum 3:0 Endergebnis führte. Nach einem Querpass allein vor M. Langer musste Rene Relius nur noch ins leere Tor einschieben.

Insgesamt kann man mit der gezeigten Leistung aber sehr zufrieden sein. Denn der durchaus verdiente Sieg der Zschornewitzer ist am Ende sicherlich 2 Tore zu hoch ausgefallen. Der ein oder andere FSV-Spieler hat sicherlich auch gemerkt, wo noch konditionelle Defizite liegen. Hier sollte weiter gearbeitet werden. Auch die „Neulinge“ im FSV Dress sollten weiter so motiviert zu Werke gehen. Es kommen nicht immer solch starke Mannschaft wie der Vorjahres-Zweite aus Zschornewitz/Muldenstein.

 

Seitenblick:

Wirkliche Überraschungen gab es im „Reservepokal“ nicht. Elster II (4:0 in Jessen II) und Annaburg II (3:2 in Pretzsch II)konnten auswärts gewinnen. Abtsdorf II (3:1 gegen Zahna II) und Gräfenhainichen II (4:1 gegen Eutzsch/Pratau II) konnten das Spiel erst nach Verlängerung für sich entscheiden. Einheit Wb II siegte souverän 4:0 gegen Seegrehnas zweite Vertretung. Trebitz II gewinnt zu Hause 2:0 gegen Nudersorf II und Kemberg II gewinnt 5:2 in Wartenburg.

Am 13.09.14 trifft die 2.Mannschaft im heimischen Waldstadion um 12:30 Uhr auf Tornau. Ein sicherlich ähnlich schweres Spiel wie in Zschornewitz. Um 15 Uhr kommt es dann zum Derby der ersten Vertretung des FSV gegen die erste Mannschaft aus Pretzsch. Ein für beide Mannschaften richtungsweisendes Spiel, denn beide haben die Möglichkeit, sich mit einem Sieg ins Tabellenmittelfeld abzusetzen.


mp



 
#FSVRotWeissBS auf Facebook
#FSVRotWeissBS auf Twitter