Spielbericht 12. Spieltag gegen Kemberg II am 29.11.2015

Bei ungemütlichem Wetter musste sich der FSV am 12. Spieltag mit einem am Ende noch glücklichen aber verdienten 2:2 begnügen. Gegen die Reserve von Rot Weiß Kemberg war das Spiel von Beginn an hart umkämpft und bot nur wenige Torchancen. In der ersten Halbzeit hatte Alex Hühn noch die Beste, scheiterte aber im Strafraum am Kemberger Keeper. In der zweiten Halbzeit dann deutlich mehr Aufregung.

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff trifft Kembergs Torhüter beim Abstoß den Ball schlecht und dieser landet bei Alex Hühn, der den Ball kurz annimmt und in unnachahmlicher Art aus 25 Metern ins obere Eck trifft. 10 Minuten später haben die Kemberger dann Glück, dass Hampel nicht vom Platz fliegt. Nach einem Foul springt dieser auf und stößt seinen Gegenspieler um. Dass diese klare Tätlichkeit nur mit Gelb geahndet wird, eine klare Fehlentscheidung des ansonsten sehr guten Schiedsrichters Thielbeer. Ab der 60.Minute  nun Kemberg immer besser und der FSV mit zu wenig Druck gegen den Ball. Dies rächt sich dann auch prompt. Zuerst lässt Marcus Piston gegen M. Liebmann im Strafraum das Bein stehen und Michael Aurast versenkt den fälligen Elfmeter (72.Minute). Drei Minuten später greift man wieder nicht richtig an und die Eingabe von links kann C. Oertel volley verwerten. Spätestens als dann 6 Minuten vor Schluss auch noch Kembergs L. Bischoff Gelb-Rot sah, versuchte der FSV nun sein Glück ausschließlich in der Offensive, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. In der Nachspielzeit wird man dann für sein Engagement belohnt. Der aufgerückte Marcus Piston sieht die Lücke und dringt in den Strafraum ein, wo er rüde umgecheckt wird und seinen damit verschuldeten Elfmeter wieder gut macht. Den Strafstoß versenkt Sandro Gedenk wie in der Vorwoche eiskalt zum 2:2 Endstand.

Am Ende freut man sich über den Punktgewinn, hatte allerdings auf mehr gehofft. Aber gegen eine starke Kemberger Mannschaft muss man mit einem Punkt auswärts auch mal leben können. In den kommenden Wochen heißt es nun die beiden Nachholespiele gegen Eutzsch/Pratau und Jüdenberg zu gewinnen und mit einem dann hoffentlich vierten Platz in die Winterpause zu gehen.



 
#FSVRotWeissBS auf Facebook
#FSVRotWeissBS auf Twitter