9.Spieltag: Wichtiger Sieg gegen Gräfenhainichen II

Die Ausgangslage vor diesem Spiel war klar. Der FSV musste nun endlich wieder einen Dreier holen um in der Tabelle nach oben zu klettern und das am besten gleich gegen einen aus den Top 3, der Reserve aus Gräfenhainichen.

Der FSV begann in der Anfangsphase sehr abwartend und lies den VfB spielen. Dieser spielte sich einige Male vor allem über die rechte FSV Seite bis zur Grundlinie durch, konnte aber keine klaren Torchancen verbuchen. Der FSV versuchte es mit Kontern und konnte so auch direkt das 1:0 aus Sicht der Kurstädter erzielen. In der 23. Minute war Pascal Quoos auf der rechten Angriffsseite wieder einmal schneller als alle Gegenspieler und kann abschließen. Da auch noch Angreifer Christoph Cyris zum Ball geht, wird Ex-FSV Keeper Sandmann irritiert und der Ball fliegt ins lange Eck. Fünf Minuten später fast die gleiche Szene. Diesmal kann P. Quoos jedoch noch durch ein Foul in Strafraumnähe gestoppt werden. Den fälligen Freistoß versenkt Daniel Hanke mit einem straffen Schuss direkt durch die Mauer hindurch. Das auch der VfB einen sehr guten Freistoßschützen in seinen Reihen hat, wird wiederum nur 4 Minuten später deutlich. Sven Krawetzke versenkt den Ball aus gut 20 Metern so passgenau ins obere Eck, dass FSV Keeper Langer nur staunend hinterherschauen kann. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte machte der VfB weiter Druck, mehr und mehr auch durch lange Bälle, während der FSV versuchte, durch schnelle Konter den Sack zu zumachen. Wirklich klare Chancen bekam man allerdings auf beiden Seiten nur sehr wenige zu sehen. Obwohl der VfB zunehmend mit dem Schiri beschäftigt war und sich sowohl in der 50. als auch in der 85. Minute durch eine gelb-rote Karte dezimierte, schaffte es der FSV nicht, das erlösende 3:1 zu erzielen. So blieb es bis zum Abpfiff spannend. Am Ende durfte dann aber doch der FSV jubeln, während der VfB erstmals seit 5 Ligaspielen wieder verlor.

Nächste Woche hat man dann die Möglichkeit, die gezeigte Leistung gegen den Spitzenreiter Bergwitz zu bestätigen.



 
#FSVRotWeissBS auf Facebook
#FSVRotWeissBS auf Twitter