FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg gegen SV Germania Maasdorf

Am vorletzten Spieltag der Saison empfingen unsere Mädels den Tabellenzweiten aus Maasdorf.
 
Maasdorf wollte in Schmiedeberg unbedingt 3 Punkte holen, um den zweiten Tabellenplatz vor der SG Union Sandersdorf zu halten. 
Sie starteten hochmotiviert ins Spiel und setzen die FSV-Damen sofort unter Druck.
Ein erstes Ausrufezeichen setzen die Gäste in der 6. Minute mit einem "Hammerschuss" von der Mittellinie an den Pfosten unserer FSV-Keeperin.
Doch unsere Mädels wehrten sich gegen das Pressing und hielten da gegen. So spielte sich das Spiel vor allem im Mittelfeld mit jeweils kleineren Vorstößen beider Mannschaften in Richtung des gegnerischen Tores ab. 
Dann dürfte Maasdorf das erste Mal jubeln. Nach einer Ecke bekommt die Nummer 31 von Maasdorf in der 31. Minute den Ball vor die Füße und trifft mit einem wunderschönen Schuss aus der Distanz in die rechte obere Ecke der FSV-Keeperin. 
Unsere Mädels ließen sich davon nicht entmutigen und glichen durch Dorothee Korge nach einem Foul der Torhüterin an Josefine Appelt durch Elfmeter in der 40. Minute aus.
Auch nach der Halbzeit zeigte der FSV sein spielerisches Können bis zum Strafraum des Gegners. Zwingende Torchancen ergaben sich dabei aber nicht mehr. Maasdorf hingegen legte in der 74. und 84. Minute durch kleine Fehler noch zwei Tore drauf. 
So mussten sich unsere FSV-Damen 1:3 geschlagen geben.
 
Wir danken unseren Fans für ihre Unterstützung.
 
Kader: Anja Neumann, Tina Neumann, Tina Oschecker, Janine Gerth, Nina Schneider, Franziska Pigors, Sophia Kreutzer, Sandra Wagner und Dorothee Korge
Auswechsler: Jessica Hille, Josefine Appelt, Christina Augsten und Jessica Voß
Trainerin: Franziska Pigors



 
#FSVRotWeissBS auf Facebook
#FSVRotWeissBS auf Twitter