SG Abus Dessau gegen FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg

Den Ostermontag verbrachten wahrscheinlich die meisten Menschen entspannt auf der Couch. Nicht so die FSV-Damen. Bei starkem Wind reisten diese nach Dessau, um ihr erstes Spiel in der Rückrunde nachzuholen.

Um 11.30 Uhr – eine ungewohnte Anstoßzeit – pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Gleich in den ersten Minuten hatten die FSV-Mädels eine große Chance. Nach einem Doppelpass und einer guten Flanke von Jessica Voß kam Josi Appelt zum Kopfball, konnte den Ball aber leider nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Danach war über lange Strecken Abus die aktivere Mannschaft. Die FSV-Frauen kamen nicht wirklich ins Spiel und ermöglichten damit den Frauen aus Dessau einige hochkarätige Chancen. Mehr als einmal rettete der Rahmen unsere Mädels vor einem Gegentor. Dann aber in der 25. Minute nach einem gelungenen Angriff über Voß, Pigors und Schneider vollendete Sandra Wagner sehenswert ins obere rechte Eck.
Danach flachte das Spiel ab und es ging mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit.
Auch in der zweiten Hälfte drückte Dessau immer wieder in Richtung FSV Tor, konnte sich aber keine nennenswerten Chancen erspielen. Im Gegenzug konzentrierten sich unsere Mädels aufs Kontern und wurden in der 55. Minute belohnt. Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte von Sandra Wagner ging es ganz schnell. Ein Pass auf Lea am-Ende und diese zeigte ihr ganzes fußballerisches Können bei einem Solo und wurde mit einem Tor belohnt. Danach zeigten die Mädels noch einige gute Angriffe, die aber nicht von Erfolg gekrönt waren.
Abschließend war es ein verdienter 2:0 Sieg, der bei einer besseren Chancenverwertung höher hätte ausfallen können.

Kader: Anja Neumann, Tina Neumann, Jessica Voß, Sophia Röder, Franziska Pigors, Sandra Wagner, Nina Schneider, Nicole Florack, Josefine Appelt

Auswechsler: Lea am-Ende, Sophia Kreutzer, Mandy Schmidt und Janine Gerth

Trainer: Daniel Hanke und Sandro Gedenk



 
#FSVRotWeissBS auf Facebook
#FSVRotWeissBS auf Twitter