FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg vs. SV Germania Maasdorf

Am 15.11.2014 wurde das Nachholespiel gegen Germania Maasdorf angesetzt.Das lang und breit angekündigte Spiel der Damen des FSV gegen den derzeitigen Spitzenreiter in der Regionalklasse wurde angepfiffen. Unter den wachsamen Augen von zahlreich erschienen Zuschauern und des Filmteams, hier einen großen Dank an Christian Rehnert und Sandro Gedenk, wollten die Damen des FSV ihr ganzes Können präsentieren. Aber auch Maasdorf wollte natürlich unbedingt gewinnen und die Siegesserie nicht reißen lassen.

Der vom Trainer stark aufgestellte FSV erwischte den besseren Start in die Partie und konnte innerhalb kürzester Zeit gute Akzente in Richtung Sieg setzen. Vor allem Johanna Korge brachte die Gegner gleich zum Anfang mit einigen Torchancen (2. und 13. Minute) und einem „Latten-Knaller“ (8. Minute) ganz schön ins Schwitzen. In der 15. Minute belohnte Sie  sich und die Mannschaft dann mit einem Treffer. Den "Tödlichen Pass " spielte Dorothee , Ballan- und -mitnahme unserer Stürmerin Johanna waren eins und so umspielte sie die Torfrau problemlos. Danach hatte die rot-weißen Damen noch einige Torchancen, trafen aber einfach das Tor in der ersten Halbzeit nicht mehr. Von den Damen aus Maasdorf war außer langen Bällen, die von der Abwehr des FSV abgefangen wurden und einigen Fouls um den Gegner zu stoppen nicht viel zu sehen.

Mit dem 1:0 für den FSV ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit startete besser für die Gäste aus Maasdorf, die jetzt einen starken Zug zum Tor des FSV zeigten, jedoch ohne großartige Gefahr für das FSV-Tor. Der Gegner spielte jetzt mit 2 Stürmern und brachte damit die Abwehrspieler Tina Neumann und Sophia Röder in Bedrängnis. Mitten in dieser starken Maasdorfer-Phase erzielte Johanna Korge das 2:0. In der 54 Minute kam eine Massdorferin im Strafraum des FSV zu Fall , der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt . Diesen verwandelt Antje Dippold von Maasdorf wobei Anja Neumann noch am Ball dran war und damit stand es 2:1. Danach stellte der Trainer seine Mannschaft auf die 2 Stürmer ein und machte Nicole Florack, die nach einer langen Verletzungspause ein starkes Spiel machte, zum Libero. Danach lief das Spiel wieder besser für den FSV. Lea Am-Ende setzte sich einige Male stark über die Außen durch. Wie in  der 60. Minute , erst der Pass zu Dorothee Korge und diese dann zu Franziska Pigors, die zum 3:1 für den FSV einnetzte. Die Fans hörten gar nicht mehr auf mit Jubeln, denn in der 62. Minute klapperte es von neuem im Maasdorfer Kasten nachdem Dorothee Korge 5 Gegner einfach stehen ließ und dann auch der Maasdorfer Keeperin keine Chance gelassen hatte. In der 72. Minute machte Franziska Pigors den Sieg mit dem 5. Tor perfekt.

Mit diesem Sieg verbesserte man sich in der Tabelle auf den 3 Platz .

Die Maasdorfer mussten nach 8. Siegen in Folge, als erste Saisonniederlage ein 1:5 mit nach Hause nehmen. Dies erkannten Sie auch neidlos an, nachdem Sie das ganze Spiel über gekämpft hatten, bei Ihnen aber nichts so recht klappen wollte.

Kader : Anja Neumann , Sophia Röder , Tina Neumann , Sandra Wagner , Dorothee Korge , Nicole Florack , Jessica Voss , Pauline Häder , Johanna Korge , Lea Am - Ende , Franziska Pigors , Nina Schneider , Sophia Kreutzer 

Wir danken unseren Fans für ihre Unterstützung und ihr Erscheinen an diesem unüblichen Samstag-Spieltag.



 
#FSVRotWeissBS auf Facebook
#FSVRotWeissBS auf Twitter