Zwei Spiele an einem Wochenende

++ FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg gegen SV Turbine Zschornewitz ++

Den Anfang an diesem Fußballwochenende machte das Nachholspiel des FSV gegen Turbine am Freitagabend.
Zu der sonst gewohnten Trainingszeit hieß es diesmal den Zuschauern etwas zum Jubeln geben und sich Motivation und Selbstvertrauen für das Spiel gegen die SG Dabrun/Jessen am Sonntag holen.

Dies sollte trotz recht zögerlichem Spielbeginn auch gelingen.
Zum Anfang taten sich beide Mannschaften schwer ins Spiel zu kommen und das Spiel schnell zu machen. Aber schon in der 16. Minute konnten sich die FSV-Damen entscheidend durchsetzen und nahmen mit der 1:0 Führung durch Josefine Appelt das Spiel in die Hand. Turbine gelangen auch Vorstöße in Richtung des FSV-Tores, die aber alle in der ersten Halbzeit durch eine gut stehende und agierende FSV-Abwehr unterbunden werden konnten. Auf der anderen Seite konnten sich die FSV-Damen noch einmal vor der Halbzeit durchsetzen und so ihre Führung auf 2:0 durch das Tor von Janine Gerth (29. Minute) ausbauen. 
Turbine wollte sich nicht so einfach geschlagen geben und verkürzte nach einem Patzer der FSV-Abwehr in der 46. Minute auf 2:1. Aber jetzt waren auch unsere Mädels wieder wach und investierten wieder mehr in das Spiel. Das sollte belohnt werden. In der 50. Minute stand Mandy Schmidt goldrichtig und netzte zum 3:1 ein. Und auch Sandra Wagner belohnte sich nach einer schönen Einzelaktion in der 70. Minute selber und traf zum 4:1 Endstand.

Kader: Anja Neumann, Tina Neumann, Sophia Röder, Janine Gerth, Nina Schneider, Nicole Florack, Isabell Maye, Sandra Wagner und Dorothee Korge

Auswechsler: Lea am-Ende, Josefine Appelt, Mandy Schmidt und Tina Oschecker

Trainer: Daniel Hanke und Sandro Gedenk

-----------------------------------------------------------------------------------

++ FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg gegen SG Dabrun/Jessen ++

Nachdem man sich am Freitag mit dem 4:1 Sieg gegen Turbine Zschornewitz Selbstvertrauen geholt hatte, wollte man der SG Dabrun/Jessen am Sonntag Paroli bieten und nicht zwei Tage früher die Meisterschaft schenken.

Dies gelang den FSV-Damen zum Anfang des Spiels auch recht gut. Man hatte das Spiel im Griff und agierte gegen stark aufspielende Gäste mit viel Mut und Siegeswillen. Doch auf einmal waren die Gäste durch und erzielten das 0:1.
Unsere Mädels ließen sich davon nicht entmutigen und ließen den Ball und den Gegner laufen. Leider ergaben sich daraus keine klaren Torchancen. Jessen hingegen nutzte seine Chancen aus und erhöhte in der 26. Minute auf 0:2.
Nach der Halbzeit agierte der FSV noch offener. Man wollte sich noch nicht geschlagen geben. Die SG nutzte das offensivere Spiel der FSV Damen und legte in der 44. Minute noch ein Tor drauf. Die Schlussphase gehörte aber ganz klar den FSV-Mädels, die jetzt einen starken Zug zum Tor zeigten. In der 68. Minute versenkte Josefine Appelt den Ball unhaltbar in die linke obere Ecke. Doch mitten in dieser starken Phase des FSV netzte auch Jessen nach einem Freistoß noch einmal. In der 75. Minute belohnte sich Dorothee Korge für ihr starkes Spiel mit einem Tor und stellte somit den 2:4 Endstand her.

Wir danken unseren Fans für ihre Unterstützung und gratulieren dem vorzeitigen Meister SG Dabrun/Jessen.

Kader: Anja Neumann, Franziska Pigors, Sophia Röder, Sophia Kreutzer, Nina Schneider, Nicole Florack, Jessica Voß, Sandra Wagner und Dorothee Korge

Auswechsler: Lea am-Ende, Josefine Appelt, Tina Neumann und Tina Oschecker

Trainer: Daniel Hanke und Sandro Gedenk



 
#FSVRotWeissBS auf Facebook
#FSVRotWeissBS auf Twitter